Deep Dive: Streamingmarkt und Netflix

Im April 2022 wurde die Netflix-Aktie nach schwachen Zahlen an einem Tag um -37% abverkauft. Vom Allzeithoch hat die Aktie inzwischen über -70% an Wert verloren. Die entscheidende Frage ist, ob wir uns inzwischen auf einem Niveau befinden, der Netflix als Investment attraktiv macht.

Im folgenden Teil möchte ich einen Kommentar über den Streamingmarkt abgeben ohne in eine quantitative Bewertung einzusteigen.

In meiner Analyse kann Netflix heute, wenn sie nur ihre Position halten wollen, ca. 5 Mrd. USD nachhaltigen Gewinn/Cashflow generieren. Dies entspricht einem KGV von 17,5 oder einer Rendite von ca. 6%. Dies ist für ein Investment zu teuer. Die Frage ist, ob wir bei Netflix denn schon am Ende der Fahnenstange angekommen sind oder ob Wachstum trotz des schlechten Quartals noch möglich ist?

Ich bin überzeugt, dass Netflix ein gutes Geschäftsmodell hat und der Streamingmarkt für 3-4 große globale Player attraktiv ist.

Aber kommen wir zu meinem Kommentar: Weiterlesen

Thomas Vittner Börsentalk

Zu Gast bei Thomas Vittner’s Börsentalk

Ich durfte am 24.02.2022 zu Gast bei Thomas Vittner sein. Natürlich ein denkwürdiges Datum, deshalb gleich vorab: Wir haben nicht über den Einmarsch Russlands in der Ukraine gesprochen. Die Situation war noch zu frisch, um sie einordnen zu können. Wir haben aber einige interessante Themen über meinen Werdegang und das Investieren abgehandelt. Unter anderem über mein Vorgehen bei Anlegen auch in Krisen, welche Philosophie ich beim Investieren verfolge und was ich bei einzelnen Titeln, wie z.B. PayPal, suche.

Weiterlesen

GameStop

GameStop – ein Drama in drei Akten?

Dieser Text stammt aus dem Monatskommentar meiner Beteiligungsgesellschaft. Er stellt keine Handlungsempfehlung zum Kauf oder Verkauf dar, bitte beachtet auch den Disclaimer am Ende des Textes.

Was für ein Monat! Große Hedgefonds müssen gestützt werden, Broker lassen einen ausschließlich verkaufen, obsolete Geschäftsmodelle werden zu Milliarden bewertet und ein Trading-Mob zwingt einen zum Nachdenken. Vielen von euch, die sich nicht tagtäglich mit dem Finanzmarkt beschäftigen, wird entgangen sein, dass wir diesen Januar einen der ungewöhnlichsten Monate seit Jahrzehnten hatten. Schon in meinem letzten Schreiben habe ich in einer Fußnote auf das auffällige Verhalten von Nutzern sogenannter Trading-Apps/Neobrokern, wie Robinhood oder in Deutschland Trade Republic, hingewiesen. Was diesen Monat passiert ist, hat mich trotzdem überrascht. Auch wenn der Unterhaltungsfaktor groß ist, sollten wir als Gesamtgesellschaft überlegen, ob wir über diese Entwicklung nicht in einem breiteren Kontext diskutieren müssen. Aber beginnen wir von vorne:

Weiterlesen

Update

Podcast: Portfoliomanagment mit Baki Irmak

In Zusammenarbeit mit Tilman von der Good Investing Community ist eine weitere Folge des Gut Investieren Podcast entstanden. In der dreizehnten Episode haben wir noch einmal Baki Irmak vom Digital Leaders Fund zu Gast. Mit ihm sprechen wir über die Frage, wie er seine Titel im Portfolio gewichtet.

Das Gespräch gibt einen großartigen Einblick in die Arbeit eines konzentrierten Fondsmanagers. „Diversifikation ist wichtig, aber irgendwann hat man so viele Positionen, dass die Meinung des Fondsmanagers nicht mehr erkennbar ist.“ lautet die Meinung von Baki Irmak.

Bei dem Gespärch zeigt er noch einmal seinen Investmentansatz, der eine interessante Mischung aus Value Investing und Wachstumsbewertung darstellt, und nach welchen Kriterien gekauft wird – selten wird eine Position komplett verkauft. In seinem Portfolio liegt die normale Positionsgröße zwischen 1% bis 6%. Gleichzeitig spielen makroökonomische Aspekte, wie Branchen- oder Länderallokation,  bei seiner Anlagestrategie eine untergeordnete Rolle. Man kauft nach Expertise und orientiert sich an den Themen, die man versteht. Verkauft wird, wenn man einen Irrtum begannen hat oder eine Sondersituation, z.B. durch Merger, entstanden ist.

Wie managet ein Fondsmanager seine Positionen? Mit Baki Irmak

 

Podcast-Abo:

Gerne kannst du den Gut Investieren Podcast auch abonnieren:

Ihr habt auch eine Frage für uns? Dann reicht sie gerne über fragen@valuedach.de oder einfach hier in den Kommentaren ein.

Was besagt die Aktienquote 100 - Alter

Podcast: Digitale Spuren mit Baki Irmak

In der aktuellen zwölften Folge des Gut Investieren Podcasts sprechen wir mit Baki Irmak vom Digital Leaders Fund über digitale Spuren von Unternehmen, welche man für die Bewertung nutzen kann.

Hintergrund der Frage ist, dass man zuerst einmal das Unternehmen nach Zahlen, Daten, Fakten fragt. Aber kann man den Aussagen eines Unternehmens vertrauen? Um dies zu überprüfen, gibt uns das Gespräch mit Baki Irmak einige Werkzeuge an die Hand. Spannend ist die Aussage, dass eine einfache Kennzahl, der Net Promoter Score, oft zuverlässiger ist, im Gegensatz zu umfangreichen Kundenbefragungen. Grundsätzlich sollte man sich bei allen Daten und Informationen fragen, wie robust die Datenbank dahinter ist. Wie wahrscheinlich ist es, dass die Zahlen und Daten manipuliert sind?

Um weiche Faktoren, wie die Unternehmenskultur oder die Innovationskraft von Unternehmen, zu bewerten, hilft ein Blick auf externe Plattformen, wie https://www.glassdoor.com/ oder https://www.kununu.com/ (Unternehmenskultur) und https://github.com/ (Innovationskraft). Bei Github kann man z.B. überprüfen, wie viele Techies an OpenSource Projekten mitarbeiten.

Für harte Faktoren bei Digitalunternehmen empfiehlt Baki Irmak Traffic und Download Daten. Beim Traffic kann man https://www.alexa.com/ oder https://www.similarweb.com/ nutzen und z.B. überprüfen, wie viel des Traffics organisch oder bezahlt ist. Bei App-Downloads kann man https://www.appannie.com/ oder https://sensortower.com/ nutzen. Hier ist neben den reinen Downloadzahlen das Nutzungsverhalten von Apps (Engagement) interessant. 90 Tagen nach dem Download werden z.B. laut SensorTower nur noch 2% der Apps genutzt. Um die Bindung der App-Nutzer zu überprüfen stellt Baki Irmak eine einfache Kennzahl der Daily Active User im Vergleich zu Monthly Active User (DAU/MAU Ratio) vor. Diese Kennzahl sollte größer als 50% für gute Apps sein. Als Beispiel nennt er die Facebook App, bei der die Kennzahl bei ca. 70% liegt.

Zum Abschluss der Folge zeigt Baki Irmak noch, wie der Digital Leaders Funds die Digitalen Spuren während der Coronakrise genutzt hat.

Weitere erwähnte Werkzeuge waren https://trends.google.com/ und https://socialblade.com/.

Wie findet man die digitale Spur von Unternehmen? Mit Baki Irmak


Podcast-Abo:

Gerne kannst du den Gut Investieren Podcast auch abonnieren:

Ihr habt auch eine Frage für uns? Dann reicht sie gerne über fragen@valuedach.de oder einfach hier in den Kommentaren ein.

Links: Was ich diese Woche gelesen habe.

Podcast: Sind ETFs eine Gefahr für den Markt?

In dieser Sonderfolge sprechen Tilman und ich mit Saidi von Finanztip über ETFs. Wir haben die Folgen bereits im letzten Jahr auf dem comdirect finanzblog award aufgenommen. In einer Gruppendiskussion haben Saidi und ich uns über die Frage gestritten, ob ETFs heute ein Risiko für den Gesamtmarkt darstellen oder nicht. Interessant ist, dass wir die Folge vor Corona aufgenommen haben und einige der Thesen aus meiner Sicht im Frühling tatsächlich sichtbar wurden. In diesem Sinne eine sehr spannende Folge!

Wir sprechen über:

  • Michael Burrys Warnung vor passiven Investments
  • Die Abhängigkeit der Märkte von Bluechips
  • Konzentration der Märkte auf wenige Titel
  • Die Vorteile und günstige Kosten von ETFs
  • Den Anteil von passivem Geld am Markt
  • Die Funktion des Marktes bzw. die Preisfindung am Markt
  • ETFs als Momentumverstärker am Markt

Sind ETFs eine Gefahr für den Markt?

 

Podcast-Abo:

Gerne kannst du den Gut Investieren Podcast auch abonnieren:

Ihr habt auch eine Frage für uns? Dann reicht sie gerne über fragen@valuedach.de oder einfach hier in den Kommentaren ein.

Unternehmensanalyse SMT Scharf AG

Podcast: Quellen für die Aktienanalyse

Im Gespräch mit Axel Krohne (Experte für Investments in Schwellenländer) gehen wir der Fragen nach, welche Quellen er für seine Aktienanalyse verwendet. Für ihn ist der Jahresabschluss der Firmen am wichtigsten. Daneben sind die Reisen und die Gespräche mit den Management eine Quelle. Eine Quelle, die man aber mit Vorsicht genießen muss. Für das Investment in Schwellenländern ist aber die Reise unumgänglich, um das Land, die Management und damit die Firmen kennenzulernen und zu verstehen.

Welche Quellen verwenden die Profis bei der Aktienanalyse? Mit Axel Krohne

 

 

Podcast-Abo:

Gerne kannst du den Gut Investieren Podcast auch abonnieren:

Ihr habt auch eine Frage für uns? Dann reicht sie gerne über fragen@valuedach.de oder einfach hier in den Kommentaren ein.

Performance SFG-Value

Podcast: Cash & Kasse in unserem Portfolio

In der 10. Folge des Gut Investieren Podcast behandeln wir das Thema Cash und Kasse – für uns beide ein schwieriges Thema.

Cash ist nicht zwingend King!

Wir beantworten unter Anderem:

  • Wie viel Kasse sollte man halten?
  • Was macht die Kasse langfristig?
  • Sollte man voll investiert sein?
  • Was sind die Opportunitätskosten?

Zusammengefasst:

Wie handhaben wir Cash & die Kasse in unserem Portfolio?

Wer mehr zu dem Thema erfahren möchte, dem empfehle ich auch mein Buch:

Einfach investieren: Grundlagen des Value Investing

Podcast-Abo:

Gerne kannst du den Gut Investieren Podcast auch abonnieren:

Ihr habt auch eine Frage für uns? Dann reicht sie gerne über fragen@valuedach.de oder einfach hier in den Kommentaren ein.

DAX über 8000 Punkte

Podcast: Portfolioaufbau

In der 9. Folge des Gut Investieren Podcasts beantworten wir folgende Frage:

Portfolioaufbau & Portfoliokonstruktion: Was beachten wir dabei?

  • Zwischen 10-20 Positionen, besser unter 15 Positionen
  • 3-4 Positionen sind zu riskant
  • Überlegen für wen das Portfolio aufgebaut wird
  • Streuung nach ökonomischen Gesichtspunkten
  • Angst und Bauchgefühl beim Portfolioaufbau
  • Positionsgröße nach Sicherheit
  • Kassenhaltung

Podcast-Abo:

Gerne kannst du den Gut Investieren Podcast auch abonnieren:

Ihr habt auch eine Frage für uns? Dann reicht sie gerne über fragen@valuedach.de oder einfach hier in den Kommentaren ein.

Pfleiderer AG

Podcast: Wie gibt man eine Aktienorder richtig auf?

In der 8. Folge des Gut Investieren Podcast beantworten wir die Fragen:

  • Wie baut man Portfoliopositionen auf?
  • Wie ordert man Aktien richtig?

Eingabe einer Aktienorder: nutzt Limits, keine Ultimo-Order, wähle die Heimatbörse

Aufbau eines Portfolios: 2,5 bis 5% für die erste Position; nach -20% weitere 2,5% des Portfolios, nach weiteren -50% weitere 2,5% des Portfolios (Till); normale Positionsgröße 5 bis 10%; maximal 10% des Portfolios in einen Titel durch Kauf; Momentan 18-22 Titel im Portfolio; Ziel unter 15 Titel im Portfolio zu kommen.

Folge 9: Porfolioaufbau und Aktienorderaufgabe

Podcast-Abo:

Gerne kannst du den Gut Investieren Podcast auch abonnieren:

Ihr habt auch eine Frage für uns? Dann reicht sie gerne über fragen@valuedach.de oder einfach hier in den Kommentaren ein.