Stop-Buy-Order

Die Stop-Buy-Order ist eine Kauforder, die als Billigst-Kauforder ausgeführt wird, sobald der Kurs einen bestimmten Wert (Stop-Buy) überschreitet. Eine Stop-Buy-Order kann sinnvoll sein, wenn man den Kurs eines Wertpapiers nicht ständig beobachtet, ggf. aber (bei steigenden Kursen) „auf den fahrenden Zug aufspringen“ will. Der Ausdruck „Stop-Buy“ ist etwas irreführend. Es müsste eigentlich „Start-Buy“ heissen. Man wollte aber die Parallelität zu „Stop-Loss“ bewahren und hat sich daher für diesen Ausdruck entschieden.