Short-Verkauf

Der Short-Verkauf (auch Leerverkauf genannt) bezeichnet das Verkaufen von Wertpapieren, Waren oder Währungen, die der Verkäufer noch nicht besitzt. Der Verkäufer leiht sich im Normalfall das zu verkaufende Objekt und spekuliert darauf, dass der Preis fällt und er es später günstiger am Markt zurückkaufen kann. Die Differenz zwischen Verkaufs- und Einkaufspreis ergibt den Gewinn oder Verlust.

Siehe auch: Leerverkäufe von Aktien